Marketingstrategie leicht gemacht

15. Oktober 2020 / Kategorie E-Commerce

Klassisches Marketing? Ist das nicht von gestern? Nein, noch lange nicht! Zwar gibt es durch das Online-Marketing eine neue Dimension an schnellen, preiswerten und neuen Kanälen, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Richtig spannend wird es jedoch erst dann, wenn man alte und neue Marketingstrategien mixt.

Was ist eine Marketingstrategie eigentlich?
Eine Marketingstrategie ist ein langfristig ausgerichteter Plan, mit dem ein Unternehmen die eigenen Marketingziele verfolgt. Sie legt fest, welche zielgerichteten Maßnahmen für die Realisierung der Unternehmensziele zum Einsatz kommen.

Wozu braucht man eine Marketingstrategie?
Sie verhindert, dass Maßnahmen, die nicht aufeinander abgestimmt sind und möglicherweise gar nicht zur Marke oder dem Unternehmen passen, der Marke schaden oder unnötig viel Geld kosten. Eine Marketingstrategie schafft eine klare Übersicht, wofür man steht und wohin man möchte.

Welche Arten von Marketingstrategien gibt es?

  1. Erlebnismarketing: Mit erlebnisorientiertem Marketing ermöglichen Sie Ihren potenziellen Kunden ein einzigartiges, persönliches Markenerlebnis. Hierbei dreht sich alles um die Interaktion mit der Marke. Bei einem Event beispielsweise, kann dem Kunden die Marke durch Ausprobieren hautnah nähergebracht werden. Ein großer Vorteil ist, dass der Kunde nicht nur die Möglichkeit hat sich selbst von Ihrem Angebot zu überzeugen, sondern die Marke auch mit einem besonderen Erlebnis in Verbindung bringt, was sich positiv auf die Markenbindung auswirkt.

 

  1. Marketing durch Messen: Messen und Ausstellungen sind eine tolle Möglichkeit für B2B-Marketer Ihre Produkte vorzustellen, denn dort treffen sie die jeweiligen Branchen. Der riesige Vorteil von solchen Veranstaltungen ist die hohe Chance auf seine Zielgruppe zu treffen, weshalb sich ein größerer Aufwand hundertprozentig lohnt!

 

  1. Direktmarketing: Durch die Digitalisierung ist vieles einfacher geworden und somit auch die Kundensprache. Newsletter sind eine effiziente und einfache Möglichkeit, um mit Kunden in Verbindung zu stehen. Newsletter sollten, damit sie zum Erfolg führen, genau geplant sein: Definieren Sie Ihre Zielgruppe, achten Sie auf eine persönliche Kundenansprache und im Anschluss, messen Sie die Performance Ihrer Newsletter.

 

  1. Influencer-Marketing: Auf Instagram und vielen anderen Social Media Plattformen sieht man sie – Influencer. Diese haben sich im B2C-Marketing bereits etabliert. Hierbei sollte Ihr Fokus auf der Auswahl eines oder mehrerer geeigneter Influencer liegen. Wichtig ist nicht nur deren Follower Anzahl und deren Popularität bei der Zielgruppe, sondern vor allem ihre Authentizität entscheidet über den Erfolg dieser Maßnahme. Denn passen Influencer und Marke nur bedingt zusammen, kann genau das Gegenteil passieren – also Vorsicht!

 

  1. Content-Marketing: Vor allem für den B2B-Bereicht ist es wichtig, nicht nur für die eigenen Produkte zu werben. Ein optimales Instrument dafür ist Content-Marketing. Beispielsweise lassen sich über Ihre Website oder Ihren Blog nicht nur Infos, sondern auch spannende Unternehmenseinblicke präsentieren. Wählt man dazu noch die richtige SEO-Strategie lässt sich zudem die Auffindbarkeit Ihrer Inhalte bei Google und Co. steigern.

 

  1. Social-Media-Marketing: Längst haben sich Social-Media-Kanäle wie Facebook, Instagram, Twitter und Co. zu einem festen Bestandteil des Onlinemarketings entwickelt. Kreativer und Individueller Content bringen nicht nur Likes sondern auch Interaktion mit Ihrer Marke.

 

  1. Guerilla-Marketing: Guerilla-Marketing gehört zu den besonderen Marketingarten und ist eventuell nicht für jedes Unternehmen geeignet. Dafür kann es für viel Furore sorgen. Der Vorteil: großer Effekt für kleines Geld. Diese Art von Marketing fällt auf, emotionalisiert und polarisiert. Durch Social Media kann Guerilla-Marketing effektiver und schneller verbreitet werden.

 

Wie entwickelt man eine Marketingstrategie?
Um eine Marketingstrategie entwickeln zu können, muss sich das Unternehmen zuerst einmal Ziele setzten – und zwar realistische. Des Weiteren ist es wichtig, die Vorzüge seiner eigenen Produkte zu kennen. Nur wenn ein Unternehmen diese kennt, kann die Zielgruppe ermittelt werden, welcher genau diese Merkmale wichtig sind. So kann man Werbung für das Produkt schalten, welche so formuliert ist, dass bei der Zielgruppe das Interesse an Produkt oder Dienstleistung entsteht. Sie entscheidet über wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg. Weiterhin sollte die Marketingbotschaft auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sein. Zusätzlich müssen Marketinginstrumente so kombiniert sein, dass das Marketingziel erreicht wird.

Zusammenfassend können diese vier Fragen helfen:

  • Wo steht das Unternehmen jetzt?
  • Wo muss das Unternehmen hin?
  • Was muss getan werden, damit das Unternehmen dort hingelangt?
  • Wie wird überwacht, ob das Unternehmen die Ziele erreicht?

Woran scheitern Marketingstrategien?
Wenn man weiß, woran viele andere Unternehmen scheitern, können Sie im Blick behalten, dass das bei Ihnen nicht passiert!

Viele Strategien missglücken durch Mangel an Know-how bei der Ausarbeitung von Strategie und Maßnahmenplan, an zu vielen „offene Baustellen“, Finanzproblemen oder fehlender Anpassung der Strategie an die Unternehmensentwicklung. Deshalb lieber einen Profi mit ins Boot holen!

Die webDa Medien GmbH berät Sie in all Ihren Fragen gerne. Kontaktieren Sie uns!

Fazit:
Mit der richtigen Marketingstrategie bleiben Sie Ihren potenziellen Kunden noch lange im Gedächtnis. Wenn Sie erprobte Methoden mit neuen Ansätzen verbinden, können Sie spannende Effekte kreieren.

Passen Sie Ihren Marketing-Mix immer wieder aufs Neue an Ihre Unternehmensziele, aktuelle Trends und die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe an, so steht dem Erfolg Ihres Marketings nichts mehr im Weg.

Sie sind noch auf der Suche nach einem langfristigen Partner im E-Commerce? Kontaktieren Sie uns und profitieren Sie von über 20 Jahren Erfahrung im Online-Business!