Meine Website wird bei Google schlecht gelistet – Crawling-Fehler

3. November 2014 / Kategorie SEO
Was tun, wenn die Website bei Google schlecht gelistet wird? - Crawling Fehler

Ein Grund dafür, dass Ihre Website bei Google nicht gut gelistet ist können Crawling-Fehler sein. Diese wären allerdings nur schwer zu erkennen gäbe es nicht die Google Webmaster-Tools.

Crawling allgemein bedeutet, dass Google Ihre Website in regelmäßigen Abständen besucht und auf neue Inhalte prüft. Hier werden vom Google Robot auch Fehler festgestellt, die zum Beispiel Downtimes der Server oder falsch verlinkte Inhalte sein können.

Generell werden alle Fehler in zwei Arten unterteilt, Website-Fehler und URL-Fehler. Bei Website-Fehlern ist davon auszugehen, dass die Website aufgrund von Server-oder DNS-Problemen nicht erreichbar ist oder keine robots.txt vorhanden ist. Sie sind demnach auch die kritischere Art von Fehlern.

URL-Fehler hingegen entstehen zum Beispiel dadurch, dass auf nicht existente Seiten gelinkt wird. Dies kann durch gelöschte oder umbenannte Seiten entstehen oder auch durch Tippfehler im Link. Ein weiterer URL-Fehler ist „Zugriff verweigert“, hier ist es dem Suchmaschinen-Spider nicht möglich auf Ihre Seite zuzugreifen. Das entsteht durch einen Eintrag in der robots.txt, der .htaccess oder dem Meta-Tag „noindex“. Auch Serverfehler treten relativ häufig auf und äußern sich in Meldungen wie „Zeitüberschreitung“ oder „Website ist ausgelastet“. 404-Fehler sind Ihnen sicherlich auch bekannt, hier möchte der Robot auf eine nicht mehr zur Verfügung stehende Seite zugreifen.

Im Google Webmaster-Tool werden Ihnen alle Fehler angezeigt und können deshalb auch von uns behoben werden. Somit stellen wir sicher, dass Ihre Website bei Google überhaupt und gut gelistet wird.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu den Google Webmaster-Tools, Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenmarketing unter www.webda.de/contact oder schreiben Sie uns direkt unter info@webda.de