SEO-Techniken mit denen man es nicht zu gut meinen sollte

28. April 2014 / Kategorie SEO
SEO-Techniken mit denen es man nicht zu gut meinen sollte

Um eine Website bei Suchmaschinen besser zu ranken, gibt es zahlreiche SEO-Maßnahmen, die umgesetzt werden können. Doch meinen Sie es nicht zu gut damit! Wir sprechen aus Erfahrung und können Ihnen versichern, dass Google Manipulationen erkennt und abstraft.

Bei vielen unserer Kunden setzen wir erfolgreich SEO Maßnahmen ein, die sich als gewinnbringend herausstellen. Ein Beispiel dafür ist die Website www.wunschstudium.de. Durch gut gewählte Meta-Tags, W3C konformen Progammiercode und hochwertigen Content des Kunden gelangen wir zu einem guten Ranking Ergebnis.

Doch bis dahin gibt es einiges zu beachten. Folgende Fehler sollten bei der Suchmaschinenoptimierung vermieden werden:

  • Linktexte bestehend aus Keywords
    Binden Sie ihre Links besser natürlich in einen Fließtext ein, vermeiden Sie die dabei Ausdrücke wie „Autos günstig kaufen“, das verstößt gegen Richtlinien von Google.
  • Linkbuilding ohne Qualität
    Lassen Sie auf keinen Fall Backlinks von Seiten generieren, die schon von Google abgestraft wurden und kaufen Sie keine Backlinks, das zerstört das eigene Ranking.
  • Texte mit Keywords überhäufen
    Bringen Sie nicht krampfhaft so viele Keywords wie möglich in einem nur kurzen Text unter, das wird von Google durchschaut. Verwenden Sie lieber weinige Keywords in einem längeren Text gut verteilt drei bis viermal.
  • Zu wenig Content
    Schreiben Sie aussagekräftige, lange Texte mit einer guten Keywordverteilung. Kopieren Sie auf keinen Fall Texte von anderen Seiten, vermeiden Sie Duplicate Content.

Das sind nur einige von vielen wichtigen Faktoren, die beachtet werden müssen. Wir helfen Ihnen SEO-Maßnahmen gut dosiert einzusetzen und so Abstrafungen zu vermeiden und gute Ranking Ergebnisse zu erreichen.

Kontaktieren Sie uns unter www.webda.de/contact oder schreiben Sie uns direkt unter info@webda.de.