Onlineshop-Lösungen für jedes Unternehmen

20. August 2015 / Kategorie eCommerce Onlineshop / 1 Kommentar
Onlineshop Lösungen für jedes Unternehmen

Der Handel im Internet sorgt nicht nur für neue Absatzmärkte, sondern bietet auch die Möglichkeit, bereits bestehende Verkaufsmodelle (Ladengeschäft) durch neue Zielgruppen zu erweitern. So kann ein Einzelhandelsunternehmen durch den Einsatz eines Internetshops seinen Umsatz drastisch steigern, weil sich die Kundschaft nicht mehr nur auf den lokalen Markt im geografisch begrenzten Umfeld beschränkt. Des Weiteren kann mit einem Online-Shopsystem und seinen Tools zielgruppenorientiertes Marketing mit geringen Streuverlusten betrieben werden. In diesem Beitrag zeigen wir, wie sich insbesondere kleine Unternehmen mit einem Webshop neue Kundenkreise erschließen können.

Unsere Onlineshop Systeme
In den von uns umgesetzten Webshop-Projekten setzen wir folgende Shopsysteme ein:

Bei einem Großteil unserer Kundenprojekte im Bereich eCommerce setzen wir auf die Open-Source-Software Magento. Dieses Onlineshop System ist die weltweit führende eCommerce-Plattform. Grund dafür ist nicht zuletzt das ausgereifte System, das dieser Plattform zugrunde liegt (Markteinführung: 2008), sondern auch die hervorragende Usability, die es ermöglicht, bereits nach kurzer Einarbeitung den Shop-Auftritt mit Leben zu füllen. Ein weiteres Merkmal ist die automatische Suchmaschinenoptimierung der Inhalte, damit Ihr Webshop ohne weitere Maßnahmen ein gutes Ranking bei Google & Co. erfährt. Die kostenlose und frei verfügbare Software wird von einem großen Support- und Entwicklerteam ständig weiterentwickelt, wobei laufend neue Erweiterungen zur Verfügung gestellt werden.

Unser hauseigenes Content Management System webContento enthält ein modular aufgebautes Shop-Softwarepaket. Diese Eigenentwicklung ermöglicht es uns, Module und Erweiterungen gezielt nach Kundenwünschen zu programmieren. So entsteht ein exakt auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittenes eCommerce-Produkt, welches in ein einfach zu bedienendes CMS integriert ist.

Außerdem haben wir bei eCommerce-Projekten das Produkt JTL-Shop3 im Einsatz. JTL-Shop3 setzt auf optimale Darstellung der Waren und Produkte auf mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets) und ist ebenfalls in ein Content Management System eingebettet. Außerdem steht ein Blog-System zur Verfügung, mit welchem die Shopbesucher auf aktuelle News des Unternehmens hingewiesen werden können.

Welche Onlineshop-Software passt zu Ihrem Unternehmen?
Bei der Auswahl eines geeigneten Onlineshop-Programmpaketes gilt es, eine Reihe von Kriterien zu beachten.

Hier sollte als Erstes eine Bestandsanalyse vorgenommen werden:

  • Ist ein Warenwirtschaftssystem vorhanden?
  • Muss dafür eine Schnittstelle geschaffen werden?
  • Soll ein vorhandener Artikel-Datenbestand in den Onlineshop importiert werden?

Wenn Sie Ihren Artikelbestand bereits in einem ERP-System eingepflegt haben, können diese Daten mit dem Internetshop synchronisiert werden, so dass Daten und Produktbilder nicht an zwei Stellen verwaltet werden müssen. Diese Möglichkeit schaffen spezielle Schnittstellen-Softwarepakete wie Sage und Microsoft Dynamics NAV. Umgekehrt überträgt die Schnittstelle die Bestellvorgänge mitsamt der Kundendaten aus dem Shop in das bestehende ERP-System. So sparen Sie Zeit bei der Pflege Ihrer Artikel- und Kundendaten.

Weitere Anforderungen, die zielgruppenabhängig sind:

  • Richtet sich das Shopangebot an Endverbraucher oder an Geschäftskunden (B2C oder B2B)?
  • Soll der Shop in mehreren Sprachen verfügbar sein?
  • Muss der Shop unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Kundengruppen verwalten können?

Die Darstellung der Produkte sollte natürlich zielgruppengerecht aufbereitet werden können. Beispielhaft sei der hier im Blog bereits mehrfach verwendete Online-Möbelhändler genannt: Ein Jugendzimmer wird visuell anders dargestellt als Büromöbel oder hochpreisige Wohnaccessoires.

Schauen wir uns abschließend noch an, worauf bei der Gestaltung der Inhalte und den Services einer Onlineshop-Software zu achten ist:

  • Gibt es für den schnellen Einstieg vorgefertigte Design-Templates?
  • Welche Bezahlverfahren sind standardmäßig integriert?
  • Gibt es eine intelligente Produktsuche?
  • Ist der Shop für Suchmaschinen optimiert?

Der letzte Punkt betrifft vor allem diejenigen, für die der Onlineshop geschaffen wurde – Ihre Shop-Besucher:

  • Wie sieht es mit der Benutzbarkeit aus – sowohl für meine Shop-Besucher (Frontend) als auch für meine administrativen Mitarbeiter (Backend)?

Bei der Auswahl sollten Sie sich nicht nur eingehend und professionell beraten lassen, sondern vor allem auch selbst ausprobieren, wie Sie mit der Bedienung der Shopsystem-Software Ihrer Wahl zurecht kommen.

Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Blog-Beitrag „Conversion-Optimierung: Wege, Ziele und Methoden“, in dem wir aufzeigen, wie Sie die Kunden Ihres Internetshops sicher von der Produktauswahl bis zum Kaufabschluss geleiten.

Wenn wir Ihr Interesse zum Thema Onlineshop-Lösungen wecken konnten, seien Sie auch auf unseren nächsten Beitrag gespannt, in dem wir näher auf den Aufbau und die Struktur eines Shops eingehen werden. Für mehr Infos kontaktieren Sie uns gerne unter www.webda.de/contact oder schreiben Sie uns unter info@webda.de. Wir freuen uns auf Sie!