8 Gründe für ein neues Shopsystem

5. September 2018 / Kategorie eCommerce Onlineshop
8 Gründe für ein neues Shopsystem

Bei den Shopsystemen für Onlineshops gibt es zum Teil massive Unterschiede – und das natürlich nicht nur aus preislicher Sicht. Oft ist anfangs die Begeisterung für die neue Shop Software groß, bis erste Schwächen oder gar Fehler auftreten. Für die Online-Händler und Käufer gibt es auf die Dauer nichts Nervigeres als einen Shop, der nicht richtig funktioniert und im schlechtesten Fall sogar regelmäßig abstürzt. Der Erfahrung unserer Agentur nach passiert das sogar häufiger als Sie vielleicht gerade denken.

Oft ist die Auswahl des richtigen Shopsystems ein entscheidender Faktor, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Denn Fehler und Abstürze Ihres Onlineshops kosten Sie nicht nur Zeit und Nerven, sondern führen auch zu finanziellen Einbußen. Falls Ihr Shopsystem nicht richtig funktioniert, sollten Sie nicht lange herumdoktern oder mit Kompromissen leben. Unsere Agentur empfiehlt den Online-Händlern die Software Shopware und Magento. Bei beiden Anbietern sind wir professioneller und zertifizierter Partner.

Wann es Zeit wird die Shop Software zu wechseln

  1. Ihre Shop Software lädt Inhalte, Funktionen und Abfragen einfach zu langsam oder ist instabil und unflexibel. Diese Probleme treten häufig nicht nur im Frontend (für die Käufer sichtbare Inhalte), sondern auch im Backend (Administrationsbereich des Shops) auf. Besonders schlimm können diese Probleme werden, wenn Sie viele Artikel und Kunden im Onlineshop verwalten müssen. Ein typisches Beispiel dafür sind fehlende Import- und Export Funktionen, um gleiche eine ganze Masse an Artikeln gleichzeitig bearbeiten zu können. Bei minderwertigen Shopsystemen kommt es dabei häufig zu Abstürzen oder Daten werden fehlerhaft bzw. unvollständig importiert. Die Folge sind lästige Nacharbeiten. Mit einer Shop Software von Shopware oder Magento wird Ihnen das unserer Erfahrung nach nicht passieren.

  2. Der Shop ist zu wartungs- und pflegeanfällig oder Updates der Software bergen ständig neue Probleme. In dem Fall müssen Sie innerbetrieblich einfach zu viele Ressourcen und damit auch Kosten aufbringen, um den Anforderungen nachzukommen. Die Zeit und die Kosten für den Aufwand fehlen Ihnen dann zum Beispiel bei der Optimierung des Shops oder anderen wichtigen Online Marketing Maßnahmen. Das schlägt sich im Endeffekt bei den Verkaufszahlen nieder und führt damit zu Umsatzeinbußen.

  3. Die Plugins sind sehr teuer oder können nur mithilfe Dritter installiert und richtig eingebaut werden. Das ist sehr häufig der Fall. Denn hinter den Plugin-Entwicklern steckt nicht nur der Software-Hersteller selbst, sondern oft dritte Entwickler, die nicht nur für das Plugin, sondern auch für die Einbindung viel Geld berechnen. Nicht immer ist das gleich eine Funktionsgarantie, was für einen unbeholfenen Online-Händler sehr ärgerlich und kostenintensiv sein kann. Abgesehen davon verursachen Plugins manchmal neue Fehler, mit denen Sie nicht gerechnet haben. In der Regel eine Never-Ending-Story, die einen Wechsel des Shopsystems ratsam macht.

  4. Sie möchten international verkaufen und es gibt zum Beispiel Probleme mit der Währung, Steuersätzen, Versand und den angebotenen Zahlungsmethoden. Oft fehlen in diesem Zusammenhang notwendige Funktionen oder es treten Fehler in der Programmierung auf. In dem Fall lohnt es sich nicht Kompromisse zu machen. Die Shopsysteme Shopware und Magento sind auf ein internationales Geschäft perfekt ausgerichtet.

  5. Es fehlen dem Shop wichtige Features wie beispielsweise eine konfigurierbare Online-Suche, Gutschein-Systeme, Affiliate-Systeme für einen internetgestützten Vertrieb, Export nach Google Merchant, Ebay und anderen Plattformen, Newsletter oder Push-Nachrichten. Wenn Sie mit Ihrem Onlineshop auf die Dauer professionell arbeiten und konkurrenzfähig bleiben möchten, sind einige dieser Features einfach ein Muss.

  6. Ihr Shopsystem bietet eine unzureichende, komplizierte oder keine direkte Unterstützung für Mobiles, wie Smartphones und Tablets, an. In der heutigen Zeit dürfen Sie mobile Kunden nicht mehr vernachlässigen. Die Umsätze der Mobile-Käufer übersteigen in vielen Shops deutlich die der Käufer mit einem normalen PC. Des Weiteren benötigen Sie einen Mobile Shop zwingend für die Suchmaschinenoptimierung bei Google (Stichwort: Mobile-First-Index).

  7. Die Shop Software bietet keine, fehlerhafte oder nur unzureichende Funktionen, um Einstellungen für eine professionelle Suchmaschinenoptimierung vorzunehmen. Das ist häufig der Fall und das Problem besteht oft immer noch, nachdem vermeintlich geeignete Plugins nachinstalliert wurden. Die Optimierung ist das A und O bei Webshops, wenn Sie damit professionell Geld verdienen möchten. Die Shop Software Shopware und Magento bietet Ihnen alle Möglichkeiten dazu.

  8. Der Software-Hersteller stellt die weitere Entwicklung des Shopsystems ein. Auch das passiert häufiger als Sie denken, besonders bei der Masse an kleinen unbekannteren Software-Herstellern. Am besten ist Sie nutzen in dem Fall die Software nicht mehr lange weiter und kümmern sich so schnell wie möglich um einen Ersatz.

Haben auch Sie schon über den Wechsel Ihres Shopsystemes nachgedacht? Trifft einer oder mehrerer der Gründe auch auf Ihre aktuelle Shop Software zu? 

Dann kontaktieren Sie uns einfach unter info@webda.de für eine unverbindliche Beratung!

Wir freuen uns auf Sie!